Trends: große Smartphones


Ich war Anfang Januar in Las Vegas, um die dort stattfindende Consumer Electronics Show, kurz CES, zu besuchen. Die International Consumer Electronics Show ist eine der weltweit größten Messen für Unterhaltungselektronik und viele namhafte Hersteller stellen dort ihre Innovationen vor. Ein Trend, der mir aufgefallen ist?

Die Grenzen zwischen Tablet und Smartphone verschwinden zunehmend. Geräte, die mit Diagonalen von über 4.5 Zoll locken, sind keine Seltenheit mehr, doch der Formfaktor ab 5 Zoll scheint zum Standard zu werden, zumindest, wenn es nach den Wünschen der Hersteller geht.

Der chinesische Hersteller Huawei dürfte dabei mit seinem 6.1 Zoll großen Huawei Ascend Mate die Messlatte in Sachen großes Smartphone weit nach oben gelegt haben, wobei man in diesen Größenregionen ja bereits den furchtbar klingenden Namen Phablet benutzt. Als Betriebssystem setzt Huawei beim Ascend Mate auf Android 4.1, bleibt zu hoffen, dass mit dem globalen Marktstart im März gleich Android 4.2 Jelly Bean ausgeliefert wird.

Im Inneren des Huawei Ascend Mate verrichtet ein 1.5 GHz starker Quadcore Hi-Silicon K3V2 + Intel XMM6260 sein Werk. Das 6.1 Zoll große Display wird durch Corning Gorilla Glass geschützt und löst mit 1280 x 720 Pixeln auf. Ebenfalls findet man zwei Kameras im Huawei Ascend Mate vor, für die Videotelefonie steht 1 Megapixel zur Verfügung, für die Fotografie 8 Megapixel. Weiterhin findet man Bluetooth 4.0 und WLAN vor. Die Größe hat natürlich ihre Nachteile, das Huawei Ascend Mate wiegt schlanke 198 Gramm, kommt aber auch mit einem 4050 mAh starken Akku daher. Ein Preis steht bisher nicht fest.

Etwas kleiner, aber mit 5 Zoll doch schon groß, treibt es Sony. Denn auch Sony stellte auf der Consumer Electronics Show ein neues Smartphone vor.

Das Sony Xperia Z ist 5 Zoll groß und wurde, wie das Huawei Ascend Mate, mit Android 4.1 Jelly Bean vorgestellt. Angetrieben wird das Sony Xperia Z von einem Qualcomm Quadcore-Prozessor, welcher 1.5 GHz stark ist. Smartphone-Fotografen dürfen sich freuen: Sony verbaut einen ganz neuen 13 Megapixel Exmor RS Kamera Sensor. Ein nicht zu verachtender Punkt. Mit dem Exmor RS Sensor verfügt es als eines der ersten Smartphones der Welt über eine Hochkontrast-Foto- und Videofunktion (HDR). Dank HDR sollen selbst bei starkem Gegenlicht scharfe Bilder entstehen.

Das Sony Xperia Z, welches über LTE-Konnektivität verfügt, ist auch gegen Spritzwasser geschützt. Es weist mit IP55/IP57 eine der höchsten Zertifizierungen für den Schutz gegen Staub und Wasser auf (staubgeschützt, Schutz gegen zeitweiliges Eintauchen (1 m für 30 min) und gegen Strahlwasser (Düse)).

Das 12,7 cm (5″) große Full-HD-Display mit 1920 x 1080 Bildpunkten verfügt über eine Pixeldichte von 443 ppi und eine Helligkeit von 500 cd. Weiterhin findet man WLAN, Bluetooth 4.0, einen Steckplatz für eine micro SD-Karte und NFC vor. Zur Schonung der Batterie ist das Xperia Z mit dem Stamina-Modus ausgestattet, der Akku ist übrigens 2330 mAh stark. Das Sony Xperia Z soll im ersten Quartal zu einer UVP von 649 Euro auf den Markt kommen.

Das Xperia Z wird voraussichtlich im Laufe des ersten Quartals 2013 in den Farben Schwarz, Weiß und Lila für 649,- Euro (UVP) erhältlich sein.

Kommen wir aber zum Abschluss mal zu der Frage, was Ihr von den immer größer werdenden Geräten haltet. Ich selber habe mit dem LG Nexus 4 ein 4.65 Zoll großes Gerät im Einsatz, von dem ich behaupte, dass es schon eine für mich maximale Größe zum Benutzen hat. Wie seht Ihr das?

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING und YouTube.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>